Aktuelles

Abenteuer Bundestag: Ein Praktikum im Büro einer Bundestagsabgeordneten aus Niederbayern

Berlin. Die Niederbayerin Larissa Friedl hat im Rahmen eines zweimonatigen Praktikums im Büro der Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl (SPD) zahlreiche Einblicke in die parlamentarische Arbeit und den Abgeordnetenalltag erhalten.

Im Rahmen ihres Studiums „Staatswissenschaften“ in Passau verbrachte Larissa Friedl aus Hohenau zwei Monate im Büro der Bundestagsabgeordneten Rita Hagl-Kehl (SPD), um ihr bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen. Neben der Mitarbeit im Abgeordnetenbüro hatte Larissa Friedl die Möglichkeit, Frau Hagl-Kehl zu verschiedenen Terminen und Veranstaltungen zu begleiten. Aufgrund des Amtes der Parlamentarischen Staatssekretärin bei der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, das Frau Hagl-Kehl seit März 2018 innehat, konnte Larissa Friedl viele Einblicke, vor allem im Bereich Verbraucherschutz, gewinnen und auch vieles über die Arbeit im Bundesministerium erfahren. 

Es war toll, dass ich Frau Hagl-Kehl zu vielen verschiedenen Terminen begleiten durfte und immer hautnah dabei war. Dabei erkannte ich jedoch sehr schnell, wie anstrengend, lange und arbeitsintensiv das Abgeordnetenleben ist. Deshalb habe ich großen Respekt vor der Arbeit, die im Bundestag geleistet wird. 

Larissa Friedl

Zu den Terminen, an denen Larissa Friedl teilnehmen durfte, zählten beispielsweise die Sitzungen des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz, die Sitzung der Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion und die parlamentarischen Abende von Verbänden und Unternehmen.

Ich freue mich sehr, wenn junge Menschen sich für Politik interessieren und gewähre ihnen deshalb gerne vielfältige Einblicke in meine Arbeit. Da Larissa eine ehemalige Schülerin von mir ist, freut es mich natürlich besonders, dass sie nach ihrer Schulzeit diesen Weg eingeschlagen hat und ich sie in diesem Rahmen wiedersehe.

Rita Hagl-Kehl

Darüber hinaus hatte Larissa Friedl die Gelegenheit, an zahlreichen Veranstaltungen des PraktikantInnenprogramms der SPD-Bundestagsfraktion teilzunehmen. Hierzu zählten die Besuche des Bundeskanzleramtes und des Bundesrates, aber auch interessante Gespräche mit Abgeordneten zu aktuellen politischen Themen. Eines fiel Larissa Friedl allerdings auf: „Ich hatte auch die Möglichkeit, die Debatten im Plenum mitzuverfolgen. Hier schockierten mich einige Reden der AfD-Bundestagsfraktion und deren Auffassung zu bestimmten Themen, besonders die zur Gleichstellung von Frauen und Männern.“ Trotzdem wertet Larissa Friedl ihr Praktikum als vollen Erfolg. „Ich habe viel erlebt und Erfahrungen für das Leben gesammelt und nebenbei konnte ich viele bekannte Politiker, wie zum Beispiel die Bundesjustizministerin Katarina Barley, die Umweltministerin Svenja Schulze und sogar die Bundeskanzlerin Angela Merkel, treffen.“