Aktuelles

Auf der Mühlenwanderung mit dem OV Zenting

Im Andenken an Manfred Herbinger, ehemaliger Vorsitzender des SPD-Ortsverein Zenting/Thurmansbang, ging es zusammen mit Rita Hagl-Kehl, SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin, im Rahmen ihrer „roten Rucksack-Tour“ auf die Mühlenwanderung zur Ginghartinger Mühle. Unterwegs tauschte sich die Politikerin mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über diverse politische Themen aus, unter anderem über die geforderte Erhöhung des Mindestlohns und das Rentensystem.

Vielen Dank an Maria Herbinger für die Organisation und Begleitung dieser Tour in meiner Heimat, die wir leider nicht mehr mit ihrem Mann Manfred zusammen beschreiten können.

Rita Hagl-Kehl

Im Andenken an den Manfred Herbinger ging es bei „Ritas roter Rucksack-Tour“ auf die Mühlenwanderung. „Vielen Dank an Maria Herbinger für die Organisation und Begleitung dieser Tour in meiner Heimat, die wir leider nicht mehr mit ihrem Mann Manfred zusammen beschreiten können“, sagte Rita Hagl-Kehl bei der Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Wanderung führte die Gruppe bei angenehmen Wanderwetter von Thurmansbang in Richtung Ginghartinger Mühle und über den Mühlenweg. Von der Hauermühle aus kehrte die Wandergruppe auf dem Rückweg nach Thurmansbang im Gasthaus Neuhof ein.

Wie gewohnt gab es auch diesmal während der Wanderung wieder viele Möglichkeiten sich besser kennenzulernen und über aktuelle politische Themen zu diskutieren. Mit Blick auf die anstehende Bundestagswahl im September drehten sich die Gespräche unter anderem um arbeitspolitische Themen und das Rentensystem: „Die SPD ist seit jeher die Partei der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und die Partei, die sich immer für eine stabile Rente eingesetzt hat“, so Hagl-Kehl auf die Frage einer Wanderin zur Ausrichtung der SPD. „Wir konnten 2015 gegen den Widerstand von CDU/CSU und konservativer Arbeitgeberverbände den Mindestlohn einführen. In unserem Wahlprogramm fordern wir nun einen Mindestlohn von 12 Euro, damit Arbeit fairer entlohnt wird. Beim Thema der Alterssicherung können wir die Einführung der Grundrente vorweisen, die vielen Menschen hilft, eine höhere Rente zu erhalten. In diesem Zusammenhang sind wir auch weiterhin dagegen, dass Renteneintrittsalter zu erhöhen, so wie es CDU/CSU und FDP immer wieder fordern. Zudem setzen wir uns für ein stabiles Rentenniveau von 48 Prozent ein“, so Hagl-Kehl bei der gemeinsamen Brotzeit.