Aktuelles

Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds fördert auch in Corona-Zeiten niederbayerisch-tschechische Projekte

Berlin, 3. April 2020: Trotz der gegenwärtigen Ausnahmesituation durch die Corona-Pandemie konnte der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds für das erste Jahresquartal 2020 Fördermittel in Höhe von 922.000 Euro für 179 neue deutsch-tschechische Projektinitiativen bewilligen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl ist Mitglied im Verwaltungsrat. Sie hat erneut die Förderung niederbayerischer Projekte erreicht. Im Landkreis Freyung-Grafenau können sich die Realschule Grafenau und die Grundschule am Dreisessel in Neureichenau über einen Zuschuss für ihre Projekte freuen, im Landkreis Kelheim die Wirtschaftsschule Abensberg und im Landkreis Regen erhalten mehrere Kulturprojekte finanzielle Unterstützung.

Glück im Unglück hatten zahlreiche deutsche und tschechische Antragstellerinnen und Antragsteller. Ihre Anträge auf finanzielle Bezuschussung von Projekten, die die bilaterale Verbundenheit beider Länder fördern, wurden trotz Corona-Pandemie vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds beschieden – zum ersten Mal online.

Im Landkreis Freyung-Grafenau erhält die Schulpartnerschaft zwischen der Realschule Grafenau und dem Schulverbund von Grundschule, Kunstgrundschule und Kindergarten im tschechischen Bergreichenstein 1.935 Euro Förderung vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds. Diese schulische Kooperation soll nach einigen Jahren des Stillstands wieder aufleben. Geplant ist in diesem Jahr ein gemeinsamer Aufenthalt von tschechischen und deutschen Schülerinnen und Schülern im Areal des Wildniscamps am Falkenstein im Nationalpark Bayerischer Wald. Die Kinder werden sich thematisch mit dem Umweltschutz auseinandersetzen. Sie sollen sich neben dem von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Wildniscamps geleiteten Programm selber aktiv einbringen, etwa bei der Essenszubereitung.

Die Grundschule am Dreisessel in Neureichenau erhält für ihr Austauschprogramm mit der Grundschule mit Kindergarten Borová Lada (dt. Ferchenhaid) eine finanzielle Unterstützung von 175.436 CZK (umgerechnet ca. 6.420 Euro). Sie ist eine von insgesamt zehn Grundschulpartnerschaften, die aus dem Projekt „Zwei Sprachen – ein Gedanke“ in der deutsch-tschechischen Grenzregion entstanden sind. Das Projekt wurde größtenteils von der EU gefördert. Die Förderung lief allerdings 2019 aus. Umso erfreulicher ist es, dass die bilateralen Treffen der beiden Grundschulen Neureichenau und Borová Lada nun vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds bezuschusst werden. Das diesjährige Treffen widmet sich dem Umweltschutz. Es ist ein Besuch des Umweltzentrums im Nationalpark Böhmerwald, ein Treffen in Obernzell im Landkreis Passau mit Besuch des dortigen Wasserkraftwerks vorgesehen sowie ein Besuch der Gemeinde Horská Kvilda (dt. Innergefild) und ein Treffen in Glashütte. Selbstverständlich darf eine gemeinsame Besichtigung des Hans-Eisenmann-Hauses im Nationalparkzentrum Lusen und des Baumwipfelpfads nicht fehlen. 

Im Landkreis Kelheim erhält die Staatliche Wirtschaftsschule Abensberg für ihre Schulpartnerschaft mit der Handelsakademie Heroldovy sady in Prag 600 Euro Zuschuss vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds. Diese schulische Kooperation besteht seit 2018 und findet seither jährlich durch wechselseitige Besuche statt. 2020 treffen sich die deutschen und tschechischen Jugendlichen in Abensberg. Die Unterbringung der tschechischen Schülerinnen und Schüler erfolgt bei Gastfamilien. So erhalten sie einen Einblick in Kultur und Alltag ihrer deutschen Austauschpartnerinnen und -partner. Auf dem Programm stehen neben gemeinsamen Schulstunden eine Besichtigung der Stadt Abensberg sowie ein Ausflug nach Regensburg und Ingolstadt.

Auch im Landkreis Regen können sich Antragsteller freuen: In der Kategorie Publikationen erhält der unabhängige Kleinverlag „lichtung verlag“ aus Viechtach 3.000 Euro finanzielle Unterstützung vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds für die Herausgabe des Buches „Das gelbe Tagwerk“. Es stellt ein Sammelwerk verschiedener Kurztexte aus den Jahren 2010 bis 2019 des bayerischen Schriftstellers Bernhard Setzwein dar. Bernhard Setzwein gehört mit seinen Romanen, Poesien, Theaterstücken und Essays zu den wichtigen vermittelnden Kulturschaffenden zwischen der deutschen und tschechischen Literatur- und Kulturszene. Seine Werke regen die Leserschaft dazu an, Tschechien selber zu erkunden und die tschechische Literatur sowie die Verbundenheit mit Deutschland zu entdecken.

Die Gemeinde Bodenmais im Landkreis Regen realisiert regelmäßig kulturelle Aktivitäten mit dem Schwerpunkt der deutsch-tschechischen Verbundenheit. Dieses Jahr erhält die Pfarrei Bodenmais für zwei Musikprojekte eine Bezuschussung durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds. Das Europäische Festival der geistlichen Musik Šumava wird mit 150.000 CZK (umgerechnet ca. 5.460 Euro) unterstützt. Das Festival ist ein musikalisches Zusammentreffen verschiedener Amateur- und semiprofessioneller Chöre und Instrumentalensembles aus Deutschland und Tschechien. Alljährlich finden in seinem Rahmen etwa dreißig Konzerte oder liturgische Zeremonien statt. Die Auftaktveranstaltung des diesjährigen Festivals wird ein Eröffnungsgottesdienst in Bodenmais sein, wo Werke deutschböhmischer Komponisten aus der Region Südwestböhmen präsentiert werden. Außerdem sind die Aufführungen von drei Konzerten im Rahmen von Festgottesdiensten geplant. Dafür stellt der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds eine Fördersumme von 3.000 Euro bereit. 

Ich bin froh, dass der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds trotz der aktuellen Schwierigkeiten und Herausforderungen mehrere bilaterale Projekte aus meiner Heimat finanziell unterstützen kann. Sie verkörpern allesamt einen lebendigen niederbayerisch-tschechischen Austausch.

Als Bewohnerin von Grafenau ist es mir eine besondere Freude, dass dieses Mal eine Schulpartnerschaft mit unserer Partnerstadt Bergreichenstein finanziell gefördert wird. Toll, dass nun auch die kleinsten Bewohner unserer Stadt diese bilaterale Verbundenheit erlernen und weitertragen. Mein Dank gilt allen Engagierten, die zur deutsch-tschechischen Verständigung beitragen.

Rita Hagl-Kehl

Hintergrund

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds hilft, Brücken zu bauen zwischen Deutschen und Tschechen. Er fördert gezielt Projekte, die Menschen beider Länder zusammenführen und Einblicke in die Lebenswelten, die gemeinsame Kultur und Geschichte ermöglichen und vertiefen. Seit 1998 hat der Zukunftsfonds insgesamt über 60 Millionen Euro für rund 11.000 Projekte zur Verfügung gestellt. Weitere Infos finden Sie unter: http://www.fondbudoucnosti.cz/de/