Aktuelles

Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds fördert den niederbayerisch-tschechischen Austausch

Berlin, 19. Juni 2019: Am 17. und 18. Juni 2019 tagte zum zweiten Mal in diesem Jahr der Verwaltungsrat des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds in Prag. Das Gremium entschied über die finanzielle Bezuschussung von Projekten, die die bilaterale Verbundenheit von Deutschland und Tschechien fördern. Für das dritte Jahresquartal wurden Fördermittel in Höhe von 843.000 Euro für weitere 159 deutsch-tschechische Projektinitiativen bewilligt. Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl ist Mitglied im Verwaltungsrat und konnte die Förderung verschiedener niederbayerischer Projekte im Bereich des Jugend- und Schulaustauschs erreichen: Das Gymnasium Freyung und das Staatliche Berufliche Schulzentrum Waldkirchen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau sowie ein Theatertreffen in Saldenburg erhalten einen Zuschuss. Auch ein Verein aus dem Landkreis Regen kann sich über eine Unterstützung freuen. Ebenfalls bekommt das St.-Michaels-Gymnasium der Benediktiner Metten aus dem Landkreis Deggendorf eine Bezuschussung.

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds hat sich entschieden, mehrere einjährige Aufenthalte tschechischer Oberschülerinnen und Oberschüler aus Süd- und Westböhmen an bayerischen Gymnasien finanziell zu unterstützen. Organisiert werden diese vom Verein Euregio Bayerischer Wald - Böhmerwald - Unterer Inn e. V. Auch das Gymnasium Freyung erhält für sein Austauschprogramm im Schuljahr 2019/20 eine finanzielle Förderung. Seit dem Schuljahr 1996/97 besteht dieser bilaterale Bildungsaustausch, an dem bereits über 500 Menschen teilgenommen haben. Der Gastschulaufenthalt der tschechischen Schülerinnen und Schüler in Bayern umfasst acht Monate. Bayerische Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, kürzere Aufenthalte von einer bis drei Wochen an tschechischen Gymnasien zu verbringen. Der Aufenthalt in Bayern umfasst neben dem Schulbesuch mehrere Exkursionen, unter anderem nach Regensburg und in den Bayerischen Wald. Die Themenexkursion „Auf den Spuren des Salzes“ führt von Bad Reichenhall über Passau und Berchtesgaden nach Obersalzberg und ist mit einem Besuch des dortigen Dokumentationszentrums und der Salzbergwerke verbunden. Die Unterbringung der Schülerinnen und Schüler erfolgt in Gastfamilien oder Internaten.

Auch das Staatliche Berufliche Schulzentrum Waldkirchen mit seiner Außenstelle in Grafenau als Organisator des „Globalen Dorfs“ kann sich über eine Förderung freuen. Im Zentrum der mehrtägigen Begegnung von 20 deutschen und 20 tschechischen Schülerinnen und Schülern stehen die intensive bilaterale Zusammenarbeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie das Erlernen von berufsorientierten Schlüsselqualifikationen, Teamgeist und Kooperationsfähigkeit. Höhepunkt des Projekts ist ein deutsch-tschechischer Abend, bei dem landestypische Traditionen, kulinarische Spezialitäten, Tänze und Gesänge gelebt und ausgetauscht werden. Dieser Themenabend wird von den Teilnehmenden in Eigenregie vorbereitet.

Der Antrag des deutsch-tschechischen Theaternetzwerks Čojč zum Thema des Jahres 2019 „Mach mit! Gesellschaftliche Trennlinien überwinden“ wurde ebenfalls vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds bewilligt. Es handelt sich um zwei einwöchige Theatertreffen in Saldenburg und Klatovy, die sich mit dem Leben von Blinden befassen und die Fähigkeit trainieren sollen, Probleme aus verschiedenen Blickwinkeln wahrzunehmen. Der erste Teil des Theaterprojekts findet im August 2019 in Saldenburg statt, der zweite im September 2019 in Klatovy. Die Erstaufführung der Theatervorstellung kann in der Jugendherberge Saldenburg besucht werden. Neben der Theateraufführung umfasst das Projekt auch eine Exkursion in eine Firma, die Brillen herstellt. In Klatovy sind eine Schulvorstellung des Theaterstücks und eine öffentliche Vorstellung geplant.

Der Verein Bild-Werk Frauenau e.V. aus dem Landkreis Regen darf sich ebenfalls freuen: Für sein Projekt „Glas und Kunst als Medium deutsch-tschechischer Beziehungen“ erhält er vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds finanzielle Unterstützung. Der Verein spielt eine wichtige Rolle bei der Förderung des Glaskunsthandwerks an der Schnittstelle zwischen Bayerischem Wald und Böhmerwald. Sieben tschechische und sechs deutsche Studierende der Glasfachschule können dank der Finanzierungsspritze an den künstlerischen Kursen der Internationalen Sommerakademie Bild-Werk Frauenau und an einem deutsch-tschechischen Workshop teilnehmen. Hierbei tauschen sich die Stipendiaten über das grenzüberschreitende Potential von Glas aus und erarbeiten eine gemeinsame künstlerische Installation. Die Ergebnisse des Workshops werden in der Sommerschule vorgestellt. Auch die Unterbringung und die Mahlzeiten finden gemeinsam statt, sodass die Teilnehmenden im ständigen Austausch sind und über das Medium Glas Brücken abgebaut und Freundschaften geschlossen werden können.

Auch der Schulaustausch zwischen dem St.-Michaels-Gymnasium der Benediktiner Metten und dem Kirchlichen Gymnasium Pilsen soll finanziell unterstützt werden. Insgesamt 54 Schülerinnen und Schüler sowie sechs Begleitpersonen werden sich unter dem Motto „Sprung ins Nachbarland“ im September 2019 in Pilsen und im Juni 2020 in Metten treffen. Die Aufenthalte in beiden Städten umfassen unter anderem einen Projektunterricht in der Schule, eine Stadtbesichtigung in Form einer Rallye sowie Wanderausflüge. In Tschechien werden die Schülerinnen und Schüler zudem das Techmania Science Center in Pilsen sowie die Stadt Prag besuchen. Während des Aufenthaltes in Deutschland sind von Metten aus ein Ausflug nach Regensburg und eine Besichtigung der Walhalla geplant. Die Unterbringung der Schülerinnen und Schüler erfolgt bei Gastfamilien. Über 50 Familien haben sich bereits gefunden.

Wieder einmal unterstützt der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds Projekte aus meiner Heimat, die einen lebendigen deutsch-tschechischen Austausch verkörpern. Dass so viele Projekte im Bereich des Schul- und Jugendaustauschs eine Förderung erhalten, und dazu noch meine Schule, das Gymnasium Freyung, macht mich froh und stolz. Bildung liegt mir weiterhin sehr am Herzen. Gerade in der aktuellen Zeit ist es wichtig, dass sich junge Menschen über Landesgrenzen hinweg austauschen, kennenlernen und Kontakte knüpfen. Herzlichen Dank an alle, die sich für diese Länderfreundschaft einsetzen!

Rita Hagl-Kehl, MdB

Hintergrund:

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds hilft, Brücken zu bauen zwischen Deutschen und Tschechen. Er fördert gezielt Projekte, die Menschen beider Länder zusammenführen und Einblicke in die Lebenswelten, die gemeinsame Kultur und Geschichte ermöglichen und vertiefen. Seit 1998 hat der Zukunftsfonds insgesamt über 60 Millionen Euro für rund 11.000 Projekte zur Verfügung gestellt. Weitere Infos finden Sie unter: http://www.fondbudoucnosti.cz/de/