Aktuelles

Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds fördert Projekte von großer Bedeutung für den niederbayerisch-tschechischen Austausch

Berlin, 28. März 2019: Am 25. und 26. März fand die erste Sitzung im Jahr 2019 des Verwaltungsrats des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds in Prag statt. Es wurde über die finanzielle Unterstützung von Projekten entschieden, die die bilaterale Ver-bundenheit fördern. Unter tatkräftiger Mitwirkung der SPD-Bundestagsabgeordneten und Verwaltungsratsmitglied Rita Hagl-Kehl sicherte der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds die Bezuschussung von einigen niederbayerischen Projekten zu.

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds fördert unter anderem einen bilateralen Jugendaustausch in Handmühle und Landshut. Unter dem Motto „Mutmacher – Zivilcourage in Europa“ setzen sich deutsche und tschechische Kinder gemeinsam mit der Frage auseinander, wann und wo es Mut braucht und wie man selbst für andere zu „Mut-Machern“ werden kann. Gefördert werden hierbei vor allem das gegenseitige sprachliche und kulturelle Kennenlernen und der Einsatz für Gerechtigkeit.

Ebenso können sich die Mitglieder und Freunde der Ackermann-Gemeinde in Landshut über eine finanzielle Unterstützung ihrer deutsch-tschechischen Begegnungstage freuen. Die Ackermann-Gemeinde setzt mit diesem Dialogformat ein Zeichen für eine gute und versöhnliche bilaterale Freundschaft.

„Es freut mich und macht mich stolz, dass der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds auch dieses Jahr Projekte finanziell unterstützt, die in meiner Heimatregion den deutsch-tschechischen Austausch pflegen. Als Lehrerin freut es mich besonders, wenn dadurch auch der Schüleraustausch gefördert wird. Solche Initiativen verkörpern die gute Nachbarschaft beider Länder. Mein Dank gilt allen Beteiligten der Projekte für ihren Einsatz für diese besondere Länderfreundschaft.“

Rita Hagl-Kehl, MdB

Hintergrund:

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds hilft, Brücken zu bauen zwischen Deutschen und Tschechen. Er fördert gezielt Projekte, die Menschen beider Länder zusammenführen und Einblicke in die Lebenswelten, die gemeinsame Kultur und Geschichte ermöglichen und vertiefen. Seit 1998 hat der Zukunftsfonds insgesamt ca. 57 Mio. Euro für 10.300 Projekte zur Verfügung gestellt. Weiter Infos finden Sie unter: http://www.fondbudoucnosti.cz/de/ 

Fotos: Ondřej Staněk