Aktuelles

ILE Ilzer Land als „Modellprojekt Smart Cities“ ausgewählt

„Die fortschreitende Digitalisierung wirkt sich auf alle Lebensbereiche aus. Dieser Wandel bietet für viele Kommunen die Chance, sich neu auszurichten und eine nachhaltige Entwicklung zu starten. Dass die ILE Ilzer Land als eine von 28 Kommunen oder Kommunalverbänden in diesem Jahr als Modellprojekt ausgewählt worden ist, freut mich deshalb besonders“, sagt Rita Hagl-Kehl, SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin. Insgesamt stellt die Bundesregierung in diesem Jahr 300 Millionen Euro an Fördermitteln für die Modellprojekte zur Verfügung. Gefördert werden kommunale, fachübergreifende und raumbezogene Smart City Strategien und deren Umsetzung sowie der dafür notwendige Kompetenzaufbau.

Dass die ILE Ilzer Land als eine von 28 Kommunen oder Kommunalverbänden in diesem Jahr als Modellprojekt ausgewählt worden ist, freut mich deshalb besonders.

Rita Hagl-Kehl

Von der Förderung sollen in denen Kommunen der ILE Ilzer Land vor allem Bürgerinnen und Bürger durch die Erweiterung der digitalen Service- und Verwaltungsangebote profitieren. „Wir planen die Einrichtung von Gemeinschaftsorten mit verschiedenen digitalen Angeboten. Konkret möchten wir die Menschen hier zum Beispiel mit elektronischen Anschlagtafeln und kostenlosen W-LAN Hotspots immer über die aktuellen Entwicklungen und Neuigkeiten in der Region informieren oder Touristen nützliche Informationen über die Region bereitstellen“, berichtet Carolin Pecho, 1. Bürgermeisterin von Ringelai, die stellvertretend für die ILE Ilzer Land den Bewerbungsantrag bei der Bundesregierung gestellt hat. Zudem möchte man die Bürgerinnen und Bürger integrativer an Entscheidungsprozessen beteiligen: „Mit Hilfe digitaler Angebot möchten wir bereits im Vorfeld den Dialog zwischen kommunalen Entscheidungsträgern und den Menschen in den Gemeinden vertiefen und ausbauen, wodurch die demokratische Teilhabe gestärkt wird“, so Pecho weiter.

Konkret möchten wir die Menschen hier zum Beispiel mit elektronischen Anschlagtafeln und kostenlosen W-LAN Hotspots immer über die aktuellen Entwicklungen und Neuigkeiten in der Region informieren oder Touristen nützliche Informationen über die Region bereitstellen.

Rita Hagl-Kehl

Aber auch für Wirtschaft und Natur bieten sich einige neue Perspektiven. Mit Hilfe intelligenter Programme soll in der ILE Ilzer Land ein nachhaltiger Wirtschaftskreislauf aufgebaut werden: Produktion, Vertrieb und Entsorgung werden digital vernetzt. Hierdurch können Abläufe Sektor übergreifend optimiert und vereinfacht werden, beispielsweise durch ein besseres Zusammenspiel zwischen Erzeugung und Vertrieb. Aber auch Schülerinnen und Schüler werden von den neuen Angeboten profitieren. Mit dem Projekt „Wissenswerkstatt auf Rädern“ sollen den Kindern neue technische Entwicklungen näher gebracht werden. „Wir möchten zum Beispiel einen 3D-Drucker anschaffen, der mobil und dezentral von allen Schulen genutzt werden kann“, so Carolin Pecho abschließend.