Aktuelles

Kommunalpolitisches Gespräch zwischen dem Bürgermeister der Gemeinde Saldenburg Max König und der Parlamentarischen Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB

Saldenburg. Zum kommunalpolitischen Gespräch traf sich die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl mit dem Bürgermeister der Gemeinde Saldenburg Max König.

Max König erläuterte, dass sich die Gemeinde gut entwickle und aufgrund der steigenden Geburtenzahlen derzeit über einen Waldkindergarten nachgedacht werde. Leerstände gebe es kaum und man versuche Bauland auch in den umliegenden Dörfern auszuweisen und innerörtliche Lücken zu schließen. „Unser Miteinander im Gemeinderat ermöglicht es, dass sich Saldenburg immer weiter sehr gut entwickelt. Wir suchen gemeinsam nach den besten Lösungen für die Herausforderungen und das funktioniert hervorragend“, so Max König. Die gute finanzielle Situation der Gemeinde liege mitunter daran, dass die Gemeinde – wenn möglich – selber aktiv werde und so auch ohne Zuschuss arbeite.

Wenn ich es selber regeln kann, dann mache ich es auch selber ohne Zuschuss. Das ist oft billiger und geht schneller.

Max König

Derzeit stehe die Fertigstellung des gesamten Wassernetzes bevor und dies beinhalte ein Investitionsvolumen von 1,6 Millionen Euro. Die neue RZWas 2018 könne nicht genutzt werden, da die Kriterien, um anspruchsberechtigt zu sein, viel zu unrealistisch wären. Zudem bemängelte Max König, die Minderbezuschussung im Vergleich zu anderen Gemeinden in Sachen Breitband: „Die, die ihre Finanzen in Ordnung halten, bekommen nur 80% Förderung und andere Gemeinden 90%, das ist ungerecht.“ Rita Hagl-Kehl stellte klar, dass Breitband zur Infrastruktur gehöre und sich der Staat somit darum zu kümmern habe, dass alle Kommunen flächendeckend versorgt würden. Ein weiteres Thema war die lückenhafte Mobilfunkabdeckung. Max König bemängelte, dass die Abdeckung weitaus besser wäre, wenn die Betreiber der Sendemasten verschiedene Mobilfunkanbieter zulassen würden. „Derzeit arbeiten wir am lokalen Roaming. Das ist sinnvoller, als mehr Masten aufzustellen, wenn ohnehin schon welche da sind“, legte Rita Hagl-Kehl dar. 

Zum Abschluss präsentierte Bürgermeister Max König der Staatssekretärin die von Stefan Hundsrucker erstellte Briefmarke der Gemeinde Saldenburg anlässlich des 650-jährigen Jubiläums von Saldenburg im vergangenen Jahr. 

Nach Saldenburg komme ich immer wieder gerne und Bürgermeister Max König sorgt mit seinem Gemeinderat dafür, dass sich Saldenburg immer weiter entwickelt.

Rita Hagl-Kehl