Aktuelles

Parlamentarische Staatssekretärin Hagl-Kehl besucht den neugewählten Bürgermeister der Kreisstadt Regen

Regen, im Juli: Im Rahmen ihrer Bürgermeister*innen-Sommer-Tour besuchte die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Rita Hagl-Kehl im Juli den neugewählten ersten Bürgermeister der Kreisstadt Regen, Andreas Kroner. Die Bundespolitikerin hat den Bürgermeister zur Wahl gratuliert und sie haben sich über die Vorhaben des Bürgermeisters und über bundespolitische Themen, wie z.B. Förderprogramme vom Bund für die Entwicklung der Kommunen im ländlichen Raum, ausgetauscht.

Die Parlamentarische Staatssekretärin Hagl-Kehl freut sich, dass die Kreisstadt Regen mit Andreas Kroner einen jungen aber sehr erfahrenen Bürgermeister an der Spitze hat. Kroner ist seit 2009 im Stadtrat, war ab 2014 dritter Bürgermeister und ist seitdem im Kreistag. Er kennt die Probleme, mit denen die Stadt konfrontiert ist, und hat die Prozesse in den letzten 10 Jahren intensiv mitverfolgt. „Ich habe mir in den ersten Monaten in der Gemeinde ein gutes Team aufgebaut. Es gibt viel zu tun und wir haben uns viel vorgenommen für die kommenden Jahre. Ich bin zuversichtlich, dass wir unsere Projekte, wie z.B. den Ausbau des bereits ausgelasteten Kindergartens und die Ausweitung der Baufläche, auf der junge Familien bauen können, erfolgreich realisieren werden. Dadurch möchten wir erreichen, dass die jungen Menschen der Stadt erhalten bleiben.“, erläuterte Andreas Kroner.

Der erste Bürgermeister bedankte sich bei der SPD-Bundestagsabgeordneten Hagl-Kehl für die finanziellen Mittel, die der Bund der Kommune zur Verfügung gestellt hat.

Durch die Städtebauförderung konnten wir unsere Eishalle energetisch sanieren und somit eine Einsparung von rund 30 000 Euro im Jahr, vor allem beim Stromverbrauch, erreichen. Darüber hinaus haben wir etwa 2 Millionen Euro Stabilisierungshilfen als Unterstützung bekommen. Wir nehmen diese Fördermittel nicht nur als Geschenk wahr, sondern leisten auch harte Arbeit dafür.

Andreas Kroner, 1. Bürgermeister der Kreisstadt Regen

Die Parlamentarische Staatsekretärin war von den ambitionierten Plänen des Bürgermeisters begeistert und bedankte sich bei ihm für sein großes Engagement.

Für mich ist die Unterstützung der Gemeinden und Städten im Bayerischen Wald ein besonders wichtiges Anliegen. Ich setze mich in Berlin stets für die Stärkung des ländlichen Raums ein, damit alle, aber vor allem auch die jungen Menschen, im Bayerischen Wald leben können und nicht nur Urlaub machen. Engagierte und junge Bürgermeister wie Andreas Kroner machen dies möglich.

Rita Hagl-Kehl