Aktuelles

Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB bei five an friends in Fürstenstein zu Gast

Foto von links: Josef Enzesberger, Alois Mandl, Daniel Verhoff, Robert Fuchs, PStn Rita Hagl-Kehl, MdB, Patrick Ilg, Bürgermeister Stephan Gawlik, Michael Bauer, Erich Hochleitner

Fürstenstein. Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl besichtigte gemeinsam mit Bürgermeister Stephan Gawlik, den Gemeinderäten Erich Hochleitner, Alois Mandl, Josef Enzesberger und dem Geschäftsleiter der Gemeinde Fürstenstein Michael Bauer die Agentur für Dialogmarketing five and friends GmbH & Co. KG in Fürstenstein.

Die five and friends GmbH & Co. KG wurde 2015 von Robert Fuchs, Patrick Ilg und Daniel Verhoff gegründet und ist auf den Versicherungsvertrieb von Autobanken spezialisiert. Zum einen im Bereich der zusätzlichen Absicherung der Finanzierungsraten und zum anderen im Versicherungsfall bei Totalschäden oder Diebstahl.

Robert Fuchs erläuterte den Anwesenden die Organisation des Betriebes und die firmeneigene Arbeitsweise. Die Gründer seien Geschäftsführer und mittlerweile hätten hier 18 Personen - in erster Linie Frauen – einen festen Arbeitsplatz gefunden. Außerdem würden noch zwei Reinigungskräfte beschäftigt. Nur Qualität garantiere den Erfolg, deshalb würden die Mitarbeiterinnen nicht nach Provision, sondern auf Stundenbasis entlohnt. Zudem gäbe es zusätzliche Leistungen wie beispielsweise den Geburtstagsbonus oder eine Einkaufskarte für die Angestellten. Der Kunde werde nur angerufen, wenn er zuvor sein Einverständnis gegeben habe. Dieser dürfe sich nicht belästigt fühlen und somit werde das Telefonat auch beendet, wenn der Kunde dies wünsche. Das Team bestehe aus Einsteigern aus den verschiedensten Berufsgruppen und durch das gute Arbeitsklima sei die Personalfluktuation gering. Rita Hagl-Kehl interessierte sich als Parlamentarische Staatssekretärin für Verbraucherschutz natürlich für den Datenschutz. Auf Nachfrage wurde erläutert, dass ein externer Datenschutzbeauftragter dafür sorge, dass die Datenschutzstandards eingehalten würden. Außerdem gebe es regelmäßig Schulungen, um die Mitarbeiterinnen für den Umgang mit den Daten zu sensibilisieren und fortzubilden.

Ich bin froh, dass hier in Fürstenstein eine Möglichkeit geschaffen wurde, von der Frauen profitieren. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist nach wie vor oft schwierig und hier ist es möglich.

Rita Hagl-Kehl