Aktuelles

Parlamentarische Staatssekretärin trifft neuen Bürgermeister der Gemeinde Röhrnbach

Röhrnbach. Die Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Rita Hagl-Kehl hat den neuen Bürgermeister der Marktgemeinde Röhrnbach, der seit Mai im Amt ist, im Rathaus getroffen.

Unter Einhaltung der in der Corona-Pandemie geltenden Verhaltensregeln und Hygienevorschriften hat Rita Hagl-Kehl, MdB und Parlamentarische Staatssekretärin, den neuen Bürgermeister von Röhrnbach, Leonhard Meier, getroffen. Neben Glückwünschen zur Wahl des Ersten Bürgermeisters, bekam die Politikerin bei ihrem Termin vor Ort einen Eindruck über die Pläne des neuen Gemeindeoberhauptes.

Leo Meier hat als neu gewählter Bürgermeister in Röhrnbach viel vor: Der Ortskern soll barrierefrei umgebaut, der Breitbandausbau vorangetrieben und in die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner des Marktes investiert werden. Tagesbetreuung und betreutes Wohnen für Seniorinnen und Senioren gehören genauso dazu wie die Attraktivitätssteigerung für Familien. Im nächsten Jahr wird es einen Ehrenamtstag geben und ein Babyempfang durchgeführt. In Röhrnbach gibt es viele Arbeitgeber für die gesamte Region, unter anderem das 5-Sterne-Hotel Jagdhof oder die Firmen Bachl und Haidl. Familien sollen mithilfe neuer Baugebiete im Ort bleiben können. 

Wir brauchen für die Ilztal-Region eine stabile Verbindung im öffentlichen Personennahverkehr. Nicht nur der Tourismus, sondern auch die Wirtschaft sowie die Bewohnerinnen und Bewohner profitieren davon. Die Mobilität ist für Jung und Alt eine wichtige Voraussetzung für ein Leben außerhalb der Stadt.

erklärt Leo Meier.

Die Corona-Pandemie beschäftigt den Markt Röhrnbach nachhaltig. Die momentane Situation sorgt für einen Einbruch bei der Gewerbesteuer im siebenstelligen Bereich. 

Als SPD haben wir im Konjunkturpaket durchgesetzt, dass der Bund die Hälfte der Corona bedingt wegfallenden Gewerbesteuer auffängt. Ich freue mich, dass wir den Kommunen damit in dieser Zeit helfen können und sie mit liquiden Mitteln ausgestattet werden. Investitionen können somit auch in Zukunft getätigt werden. Die Menschen sollten sich auch weiterhin vernünftig verhalten, damit es keine zweite Welle des Virus geben wird.

bilanzierte die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl.

Aus diesem Grund wurden bis auf Weiteres alle Vereinsfeste in Röhrnbach abgesagt, darunter auch die 850-Jahrfeier, die aber 2021 nachgeholt werden soll.

Zusammen mit dem Bürgermeister hat die Parlamentarische Staatssekretärin das Hotel Jagdhof der Familie Ritzinger besucht. Vor Ort konnte sich die Bundestagsabgeordnete ein Bild davon machen, wie die Hygienevorschriften umgesetzt werden sollen. Das Familienunternehmen mit mehr als 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern öffnet ab 14. Juni wieder für Gäste. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie aber treffen den Jagdhof trotzdem. Besonders die Planungsunsicherheit in Bezug auf die Benutzung der Wellness-Landschaft bereitet Sorgen.

Abschließend hat der neue Bürgermeister die Parlamentarische Staatssekretärin zum Faschingsumzug 2021 nach Röhrnbach eingeladen. Rita Hagl-Kehl, MdB, wiederum möchte Schulklassen aus dem Markt in Berlin empfangen, sobald die Corona bedingten Einschränkungen für die Besuche im Bundestag wieder aufgehoben werden. 

Foto (v.l.n.r.): Bürgermeister Leo Meier, Hotel-Inhaber Josef Ritzinger und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl im Übergang zum Wellness-Bereich im Hotel Jagdhof.