Aktuelles

Praktikant Matthias Neuleitner aus Pfarrkirchen in Berlin

In den vergangenen sechs Wochen absolvierte der Politikwissenschaft-Student Matthias Neuleitner (25) aus Pfarrkirchen ein Praktikum im Büro der Parlamentarischen Staatsekretärin und Bundestagsabgeordneten Rita Hagl-Kehl. Im Rahmen des Praktikums erhielt er detaillierte Einblicke in die tägliche parlamentarische Arbeit eines Bundestagsabgeordneten. 

Begleitend zu seinem Studium der Politikwissenschaft an der Universität Freiburg absolvierte Matthias Neuleitner aus Pfarrkirchen (Rottal-Inn) ein sechswöchiges Praktikum im Abgeordnetenbüro von Rita Hagl-Kehl (SPD). Vor Ort im Deutschen Bundestag war es Herrn Neuleitner möglich, einen detaillierten Eindruck von der täglichen parlamentarischen Arbeit von Bundestagsabgeordneten zu gewinnen. Neben der Mitarbeit im Abgeordnetenbüro von Frau Hagl-Kehl nahm Matthias Neuleitner an Sitzungen verschiedener Gremien, beispielsweise der SPD-Bundestagsfraktion und der Landesgruppe Bayern, teil. Da Frau Hagl-Kehl seit März 2018 auch parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz war, hatte Herr Neuleitner außerdem die Möglichkeit die Koordinierung und Zusammenarbeit von Parlament und Ministerium zu beobachten. Ferner gewann er im Zuge dessen wertvolle Einblicke in die Themen Recht und Verbraucherschutz.

Rita Hagl-Kehl, MdB betont immer wieder, wie wichtig es ist, „jungen Menschen Einblicke in die parlamentarische Arbeit zu geben und sie dadurch auch bei der beruflichen Orientierung zu unterstützen.“ Gleichzeitig wurde der Blick des Praktikanten für die Bundespolitik geschärft. Der häufig vorgebrachten Kritik, dass die Politik die Nähe zu ihren Bürgerinnen und Bürgern verloren hat und sich diese deshalb nicht mehr angemessen repräsentiert fühlen, entgegnet er: „Tatsächlich konnte ich im Rahmen meines Praktikums das Gegenteil erleben. Durch die Bearbeitung der eingegangen Post erhielt ich einen guten Überblick darüber, mit welchen Themen sich die Bürgerinnen und Bürger an Bundestagsabgeordnete wenden. Dabei konnte ich beobachten wie die Anliegen aus der Bevölkerung gehört und beantwortet werden, an die zuständigen Gremien und Ausschüsse weitergeleitet werden und somit ihren Weg in den Bundestag finden.“ „Mir ist es sehr wichtig, die Interessen der Bürgerinnen und Bürger aus meiner Heimat angemessen zu repräsentieren und ihre Anliegen möglichst bürgernah zu bearbeiten“, so Hagl-Kehl. 

Außerdem bot das PraktikantInnenprogramm der SPD-Bundestagsfraktion viele Möglichkeiten, an einigen interessanten Veranstaltungen teilzunehmen. Besonders aufschlussreich erwiesen sich die Gespräche mit mehreren jungen MdBs, die in der neuen Wahlperiode erstmalig in den Deutschen Bundestag eingezogen sind. Hier konnte man erfahren, mit welchen Schwierigkeiten und Herausforderungen neue Abgeordnete im Parlament zurechtkommen müssen und welche Ziele sie sich selbst für die kommenden vier Jahre setzen. Insgesamt wertet Matthias Neuleitner das Praktikum im Bundestagsbüro von Rita Hagl-Kehl als vollen Erfolg: „Für mich war es eine wunderbare Zeit in Berlin. Die in den letzten sechs Wochen gewonnenen Eindrücke waren für mein Studium und meine berufliche Laufbahn sehr wertvoll.“