Aktuelles

Simone Hilz begrüßt Parlamentarische Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl

Zusammen mit Dennis Schötz stattete Rita Hagl-Kehl der neuen Bürgermeisterin von Rinchnach einen Antrittsbesuch ab. Im Gespräch ging es unter anderem um die dringend notwendige Kindergartenerweiterung, den Neubau des Feuerwehrhauses und die geplante Ortserweiterung.

Bereits bei meinem Besuch im vergangen Frühjahr war ich vom Engagement und dem Einsatz von Simone, den sie als normale Gemeinderätin an den Tag gelegt hat, beeindruckt.

Rita Hagl-Kehl

„Ich möchte Simone an dieser Stelle noch einmal zu ihrem Wahlsieg gratulieren. Bereits bei meinem Besuch im vergangen Frühjahr war ich vom Engagement und dem Einsatz von Simone, den sie als normale Gemeinderätin an den Tag gelegt hat, beeindruckt“, betonte Rita Hagl-Kehl, SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, bei der Begrüßung.

Viele Kommunen sind auf die zusätzlichen Fördergelder des Sonderinvestitionsprogramms angewiesen.

Dennis Schötz

Schnell drehte sich das Gespräch dann aber um die notwendige Kindergartenerweiterung. „Unser Kindergarten platzt bereits aus allen Nähten. Zudem haben wir ein neues Baugebiet mit 30 Bauplätzen ausgewiesen, wodurch unsere Einwohnerzahl weiter wachsen wird. Derzeit diskutieren wir deshalb im Gemeinderat über verschiedenste Ausbaumöglichkeiten: Von einer vorübergehende Containerlösung, über eine Teilauslagerung in die aktuell leerstehenden Räume der Grund- und Mittelschule bis hin zur Anschaffung eines sogenannten Tiny Houses als Waldkindergarten für einen Teil des Kindergartens“, berichtete Simone Hilz. Schlussendlich werde man aber gemeinsam mit allen Verantwortlichen die beste Lösung für Rinchnach finden. Hier konnte Dennis Schötz als Viechtacher Stadtrat bereits aus eigener Erfahrung berichten: „In Viechtach wird die Teilauslagerung in einen Waldkindergarten sehr gut angenommen und erfreut sich großer Beliebtheit, auch und vor allem bei den Kindern.“ Auch die drei Viechtacher Kindergärten seien aber bereits voll belegt, weshalb die Kommunen aus der Sicht des SPD-Bundestagskandidaten allgemein weitere Unterstützung durch den Bund und den Freistaat Bayern bräuchten, um dem aktuellen und zukünftigen Bedarf an Krippen – und Kindergartenplätzen weiterhin gerecht werden zu können – „gerade auch mit Blick auf die ohnehin schwierige finanzielle Situation in der Corona-Pandemie“. Das Sonderinvestitionsprogramm müsse deshalb erneut aufgestockt und über 2021 hinaus verlängert werden. Die FAG-Mittel (FAG = Finanzausgleichsgesetz) würden dabei nicht ausreichen: "Viele Kommunen sind auf die zusätzlichen Fördergelder des Sonderinvestitionsprogramms angewiesen", fügte der Viechtacher SPD-Stadtrat Dennis Schötz an.

Eine weitere Baustelle in Rinchnach ist die zukünftige Nutzung des alten Klosterwirts in der Dorfmitte. „Derzeit diskutieren wir mehrere Optionen, zum Beispiel als Raum für kulturelle Veranstaltungen, für Vereine oder als öffentliches Gebäude für die Verwaltung der Kommune“, so Simone Hilz. Dazu Rita Hagl-Kehl: „Im Rahmen meiner Bürgermeister-Tour im vergangenen Jahr konnte ich bereits in anderen Gemeinden diverse Lösungskonzepte für ähnliche Gebäude sehen. Gerne werde ich hier den Kontakt zu anderen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern herstellen, die hier aus eigener Erfahrung berichten können.“

Hier werden wir eine Lösung finden, die sowohl für die Gemeinde finanzierbar ist, als auch den Bedürfnissen der Feuerwehr entspricht.

Simone Hilz

Ebenfalls ein wichtiges Projekt ist der Neubau des Feuerwehrhauses, wie Bürgermeisterin Hilz berichtete: „Unsere Feuerwehr braucht dringend einen Neubau, da das alte Gerätehaus inzwischen doch deutlich in die Jahre gekommen ist. Hier werden wir eine Lösung finden, die sowohl für die Gemeinde finanzierbar ist, als auch den Bedürfnissen der Feuerwehr entspricht.“ Auch plane man den Ausbau des Fahrradwegenetzes, sowohl um Einwohnern den Umstieg vom Auto auf das Fahrrad zu erleichtern, als auch um dem Radtourismus zu fördern. Hier sagte die SPD-Bundestagsabgeordnete Hagl-Kehl natürlich ihre Unterstützung zu, um geeignete Fördermöglichkeiten zu finden.